StV/KV-LOGO
14.12.2022

VBE: Nur Stärkung der Schulen schafft Sicherung der Unterrichtsversorgung

Zum Handlungskonzept Unterrichtsversorgung

Schulministerin Dorothee Feller hat heute das angekündigte Maßnahmenbündel zur Sicherung der Unterrichtsversorgung im Schulausschuss vorgestellt. Dazu erklärt Anne Deimel, Vorsitzende des VBE NRW:

 

„Wenn ständig über das Limit hinaus gearbeitet werden muss, weil das notwendige Personal fehlt, ist kontinuierlicher Unterrichtsbetrieb eine Illusion. Leider hat die Politik allzu lange vor der dramatischen Realität des Personalmangels die Augen verschlossen – nicht nur in NRW. Das vorgelegte Maßnahmenbündel zeigt aber zumindest, dass die Landesregierung die Notsituation ansatzweise anerkennt. Es reicht eben nicht, einfach Stellen in die Haushaltsentwürfe zu setzen, sondern diese müssen mit Menschen besetzt werden. Klar ist aber auch, dass es gerade in dieser Notlage darum gehen muss, die Menschen zu stärken und zu entlasten, die tagtäglich der Mangelsituation in den Schulen trotzen und den Schulbetrieb für unsere Kinder und Jugendlichen am Laufen halten.“

Aktuell können in Nordrhein-Westfalen rund 8.000 Stellen für Lehrkräfte nicht besetzt werden. Deutschlandweit fehlen nach Berechnungen des VBE bis zum Jahr 2035 rund 160.000 Lehrerinnen und Lehrer. Daraus entstehen massive Belastungen in den Schulen, die hohe Krankenstände melden.

 

Zum Seiteneinstieg

 

Mit Blick auf die Maßnahme des Seiteneinstiegs und die Ausweitung der Professionen für die Arbeit in den Schulen erklärt Stefan Behlau, Vorsitzender des VBE NRW:  

 

„Wenn mehr Menschen mit unterschiedlichen Professionen, Kenntnissen und Fähigkeiten den Weg als Lehrende und Unterstützende, als Seiten- und Quereinsteigende, als Helferinnen und Helfer in die Schulen finden sollen, dann muss es vordringlicher Auftrag der Landesregierung sein, diese Menschen professionsspezifisch einzusetzen, sie intensiv zu qualifizieren und entsprechend fortzubilden. Denn es geht um die Erziehung und schulische Bildung unserer Kinder und Jugendlichen.“   

 

Hier geht es zum Handlungskonzept Unterrichtsversorgung des MSB

 


Pressemitteilung 44/2022
Weitere Artikel im Bereich "Dezember"
08.12.2022
VBE: Ohne Fachkräfte keine Sprachförderung

Anlässlich der Sonderauswertung der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU 2021) fordert der Verband Bildung und Erziehung (VBE) in NRW größere Anstrengungen für die Gewinnung von Fachkräften. Dazu erklärt die VBE-Landesvorsitzende Anne Deimel:

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: © redart14 / shutterstock
Anmeldung und Programm

1 Hauptreferat und 13 Impulsvorträge

Grafik: VBE NRW
Mutterschutz und Elternzeit

07.02.23, 14-17 h, 0231 42575722

Grafik: dbb
Auftakt Tarifverhandlungen

Erste Runde ergebnislos


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/758/content_id/6210.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW