StV/KV-LOGO
21.08.2019

VBE: Eltern können ihren Kindern den Start in die Schule erleichtern

Schulanfang für über 158.000 Kinder in NRW

In einer Woche beginnt für viele Jungen und Mädchen in NRW erstmals der Schulalltag. Eltern können ihren Kindern den Schulstart erleichtern. Stefan Behlau, Landesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW: „Ausreichend Schlaf, ein gesundes Frühstück und eine motivierende Atmosphäre sind nützliche Starthilfen. Traditionell wird der erste Tag durch die Schultüte versüßt, die aber auch praktische Kleinigkeiten für den Alltag enthalten darf.“

Damit sich der Schlafrhythmus anpasst, können Eltern ihre Kinder schon ein paar Tage vorher auf den Schulstart vorbereiten. „Die Gewöhnung an das frühere Aufstehen sollte Schritt für Schritt und nicht von einem Tag auf den anderen passieren“, erklärt Behlau.

Ein gesundes Frühstück ist die Grundlage für einen guten Start in die Schule. „Ohne eine gesunde Energiegrundlage haben die Kinder es schwerer, den Leistungsanforderungen der Schule nachzukommen. Rund zehn Prozent aller Grundschulkinder verlassen leider ohne Frühstück das Haus“, sagt der VBE-Landesvorsitzende.

Um möglichen Gefahren auf dem künftigen Schulweg zu begegnen, können Eltern schon einige Tage vor Schulbeginn diesen mit ihren Kindern abgehen. „So können sich die Kinder den Weg einprägen und ihn bald eigenständig bewältigen. Es gibt auch die Möglichkeit, die Strecke gemeinsam mit Klassen- oder Schulkameraden zu gehen. Der Schulranzen sollte mit reflektierenden Materialien beschichtet sein, damit das Kind im Straßenverkehr gut zu erkennen ist. Den Weg zur Schule ohne Eltern zu gehen, stärkt das Selbstvertrauen des Kindes. Die Bewegung fördert sogar die Konzentration“, erklärt Stefan Behlau.

„Allein eine gute Ausstattung reicht nicht für einen gelungenen Start in die Schule. Der Zuspruch der Eltern ist besonders wichtig. Kinder brauchen Zuversicht in die eigenen Fähigkeiten. Ist das Selbstvertrauen gestärkt, stellen sich Kinder motiviert ihren neuen Herausforderungen“, sagt der VBE-Landesvorsitzende.

 

Weiterführende Informationen:

Studie zur Ernährung, Betreuung und Förderung von Grundschülern in Deutschland 2019


Pressemitteilung 60-2019
Unsere aktuellen Pressemitteilungen:
12.12.2019
VBE: Wettbewerb um Ressourcen schafft keine Bildungsgerechtigkeit

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW kritisiert den Schulversuch „Talentschule“. „Jeder Versuch für mehr Bildungsgerechtigkeit zu sorgen, ist prinzipiell zu begrüßen, aber Schulen in einen Wettbewerb um bessere Ressourcen und mehr Personal zu schicken, ist mehr als bedenklich. Ein Wettbewerb um Ressourcen schafft keine Bildungsgerechtigkeit“, Stefan Behlau, Landesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW.

11.12.2019
VBE: Inklusion ist die Aufgabe aller Schulformen

Die aktuell vom Schulministerium veröffentlichten Daten geben einen Einblick in die Ausgangslage der Neuausrichtung der Inklusion. Für die Umsetzung der Inklusion ist zunächst eine Bündelung der Ressourcen vorgesehen. Nach den vorgelegten Daten ist an 786 weiterführenden Schulen das Gemeinsame Lernen zum Schuljahr 2019/20 eingerichtet worden. Schwerpunktmäßig wurden Haupt-, Real, Sekundar- und Gesamtschulen Schulen des Gemeinsamen Lernens.

06.12.2019
VBE: Das ist doch keine Überraschung

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW fragt sich, ob auf die neue KMK-Prognose endlich ein Handeln ohne Notlösungen für die Schulen folgt.

03.12.2019
VBE: Ansporn für mehr Engagement und weniger Sonntagsreden

„Ein klarer Abstand zu den Spitzenreitern und weit entfernt von Chancengerechtigkeit – die Ergebnisse spiegeln die Bildungspolitik wider und sind nicht überraschend. Wir hoffen, dass PISA ein Ansporn für mehr Engagement und weniger Sonntagsreden ist. Helfen würde die Stärkung aller Schulformen. Der Fokus der Bildungspolitik liegt zu sehr auf den vermeintlich höchsten Schulabschluss“, erklärt Stefan Behlau, Landesvorsitzender des VBE NRW, anlässlich der heute vorgestellten PISA-Ergebnisse.

Grafik: VBE NRW
Die aktuelle CORONA-FAQ-Liste

Neu: LAA, Kita

Grafik VBE NRW
Schule aus Sicht der Schulleiter/-innen

Berufszufriedenheit - Digitalisierung

Grafik: VBE NRW
Schwangerschaft und Stillzeit

28.05.20, 14-17 h, 0231 425757 22

Grafik: VBE NRW
Schule heute

Ausgabe 0520

Grafik: VBE NRW

Personalvertretungen für Lehrkräfte in NRW


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/683/content_id/5561.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW