Stellungnahme des VBE NRW zur Zweiten Verordnung zur Änderung von Vorschriften der Lehrerausbildung

06.06.2018

Vom X. Monat 2018

Der VBE NRW gibt zur „Zweiten Verordnung zur Änderung von Vorschriften der Lehrerausbildung vom X. Monat 2018“ folgende Stellungnahme ab:

Artikel 1 Änderung der Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung

Teil 1 Vorbereitungsdienst

§ 8 a Vorbereitungsdienst in Teilzeit

Der VBE NRW begrüßt es ausdrücklich, dass der Vorbereitungsdienst auf Antrag in Teilzeit ausgestaltet werden kann. Dies ist besonders im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege sinnvoll. Der Vorbereitungsdienst in Teilzeit entspricht den Bedarfen einiger Lehramtsanwärter und bietet ihnen bei Bedarf die notwendige Flexibilität. Dennoch wird durch die Vorgaben der vorliegenden Verordnung gewährleis-tet, dass für die Schulen eine gute Planbarkeit erhalten bleibt, da die Fristen für die Be-antragung entsprechend gesetzt werden und ein Tausch von Teilzeit in Vollzeit und umgekehrt durch die Rechtsvorschriften sinnvoll gegeben und begrenzt werden.

§ 15 Langzeitbeurteilungen

Die Berücksichtigung bereits vorliegender Langzeitbeurteilungen als Beurteilungsgrund-lage wird ebenfalls begrüßt. Da die Langzeitbeurteilungen auf der fortlaufenden Beglei-tung der Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter in allen schulischen Hand-lungsfeldern beruht, wird die verbindliche Erstellung einer Langzeitbeurteilung beim Wechsel der Schulleiterin oder des Schulleiters als sinnvoll erachtet. Nicht nachvoll-ziehbar ist es aber für den VBE NRW, dass diese Langzeitbeurteilung unverzüglich nach dem Wechsel der Schulleiterin oder des Schulleiters erfolgen soll. Sinnvoller er-scheint die Erstellung der Langzeitbeurteilung in diesem Fall vor dem Wechsel der Schulleiterin oder des Schulleiters.

Teil 3 Besondere Vorschriften der Ausbildung im Vorbereitungsdienst

§ 22 Grundschule

(1) Der VBE NRW sieht die hier vorgesehene Änderung als positiv an. Die Ausbildung in drei Fächern – Deutsch (Sprachliche Grundbildung), Mathematik (Mathematische Grundbildung, ein weiteres Fach der Masterprüfung oder der Ersten Staatsprüfung oder das Fach einer Erweiterungsprüfung - wird begrüßt. Wesentliche didaktische und me-thodische Kenntnisse und notwendiges Fachwissen der Lehranwärterinnen und Lehr-amtsanwärter in den Fächern Deutsch und Mathematik sind für den Lernerfolg von Grundschulkindern sehr bedeutsam. Durch die Ausbildung von Lehramtsanwärterinnen
und Lehramtsanwärtern in drei Fächern steigt somit die Unterrichtsqualität in der Grundschule.

(2) Sehr kritisch sieht der VBE NRW, dass eine der beiden fächerbezogenen Ausbildungsgruppen sowohl Deutsch (Sprachliche Grundbildung) als auch Mathematik (Mathematische Grundbildung) umfassen soll.
Es ist aus Sicht des VBE NRW nicht möglich, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter in 18 Monaten in einer Ausbildungsgruppe in diesen beiden Fächern qualitativ hochwertig auszubilden.
Hier fordert der VBE NRW, dass für diese geplante Änderung die entsprechenden per-sonellen und zeitlichen Ressourcen zur Ausgestaltung der Seminarinhalte bereitgestellt werden.
Die benötigte zeitliche Ressource bedeutet in diesem Zusammenhang, dass für das neue dritte Fach (Deutsch oder Mathematik) ebenfalls die Entlastungsregelung von 0,7 Stunden pro Lehramtsanwärterin bzw. Lehramtsanwärter gem. Anlage 3 OVP 2016 zur Verfügung gestellt werden muss, damit die Einführung des dritten Faches, z.B. Deutsch, nicht auf Kosten des anderen Faches, z.B. Mathematik, erfolgt.
Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass eine qualitativ hochwertige Ausbildung in den Fächern Deutsch (Sprachliche Grundbildung) und Mathematik (Mathematische Grund-bildung) bereits in der bisher vorgesehenen Ausbildungszeit von 18 Monaten einen ho-hen Anspruch darstellt.
Darüber hinaus ist es den betroffenen Fachleiterinnen und Fachleitern aus Sicht des VBE NRW schlichtweg nicht zumutbar, die Entlastungsregelung von 0,7 Stunden pro Lehramtsanwärterin bzw. Lehramtsanwärter im Hinblick auf die Ausbildung in zwei Fächern aufzuteilen. Fachseminarsitzungen, Fortbildungen, Seminarentwicklung, Unterrichtsbesuche und Prüfungen sind neben der dann erhöhten Unterrichtsverpflichtung für Ausbilderinnen und Ausbilder nicht zu leisten.

§ 32 Unterrichtspraktische Prüfungen und Schriftliche Arbeiten

(6) Die Fokussierung auf prüfungsrelevante Aspekte in der Anhörung des oder der Aus-bildungsbeauftragten vor Eintritt in die Unterrichtspraktischen Prüfungen und somit die Streichung der ausbildungsrelevanten Aspekte wird als sinnvoll erachtet.

Artikel 2 Änderung der Ordnung zur berufsbegleitenden Ausbildung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern und der Staatsprüfung

Teil 1 – Allgemeines

§ 2 Voraussetzungen für die Teilnahme an der berufsbegleitenden Ausbildung

(1) Die Teilnahmevoraussetzung an der berufsbegleitenden Ausbildung mit einem an einer Hochschule nach § 13 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 Lehrerausbildungsgesetz erworbenen Hochschulabschluss, der nur noch auf einer Regelstudienzeit von mindestens sieben statt bisher acht Semestern beruht, ist für den VBE NRW nicht nachvollziehbar.

Artikel 3 Änderung der AnerkennungsVO Berufsqualifikation Lehramt

4. Abschnitt – Sonstige Vorschriften

§ 25 Berufsausübung und Nachweis von Sprachkenntnissen

Der VBE NRW begrüßt, dass Bewerberinnen und Bewerber, die bereits über einen Nachweis im Sinne des Satzes 4 Nummer 2 auf der sprachlichen Kompetenzstufe C1 verfügen, den notwendigen Nachweis nach Satz 4 Nummer 2 und 3 auf der sprachli-chen Kompetenzstufe C2 auch nach Beginn eines Anpassungslehrgangs erbringen können, da das den betroffenen Lehrkräften entgegen kommt.


Stefan Behlau

Vorsitzender

Weitere Artikel im Bereich ""
29.03.2021
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf einer Dritten Verordnung zur befristeten Änderung von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

 gemäß § 52 des Schulgesetzes NRW

26.03.2021
Stellungnahme des VBE NRW zum Kernlehrplan Informatik für die Sekundarstufe I (Kl 5 u. 6)

Durchführung der Verbändebeteiligung gem. § 77 Abs. 3 SchulG

09.03.2021
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf eines Gesetzes zur Sicherung von Schul- und Bildungslaufbahnen im Jahr 2021

 Zweites Bildungssicherungsgesetz

03.03.2021
Stellungnahmen des VBE NRW zum Antrag der Fraktion der SPD und zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

zum Antrag der Fraktion der SPD „Schülerinnen und Schülern sowie ihren Eltern eine Perspektive geben – mehr pädagogische Entscheidungen den Schulen übertragen und aus der Pandemie gut durchstarten“ – Drucksache 17/12594
und zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Endlich ein wirksames und nachhaltiges Unterstützungsprogramm für mehr Bildungsgerechtigkeit in NRW!“ – Drucksache 17/12601

27.01.2021
Stellungnahme des VBE: Entwurf einer VO zur Änderung von VO über die im Schulbereich zur Verarbeitung zugelassenen Daten

Hier: Verordnung über die zur Verarbeitung zugelassenen Daten von Schülerinnen, Schülern und Eltern (VO DV I),
Verordnung über die zur Verarbeitung zugelassenen Daten der Lehrerinnen und Lehrer (VO DV II), 
Verordnung über besondere Zuständigkeiten in der Schulaufsicht (ZustVOSchAuf)

15.01.2021
Stellungnahme des VBE NRW zu den Lehrplänen Primarstufe

Durchführung der Verbändebeteiligung gem. § 77 Abs. 2 Ziffer 2 SchulG

12.01.2021
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf einer Verordnung zum Englischunterricht in der Grundschule

und zur Änderung von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß § 52 Schulgesetz NRW

11.01.2021
Stellungnahme des VBE NRW zu den VO im Bereich der Lehrerausbildung
  • Vierten Verordnung zur Änderung der Ordnung des Vorbereitungsdiensts und der Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen (Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung – OVP),
  • Verordnung zur Änderung der Lehramtszugangsverordnung,
  • Verordnung zur Änderung der Verordnung zur berufsbegleitenden Ausbildung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern und der Staatsprüfung,
  • Zweiten Verordnung zur Änderung der AnerkennungsVO Berufsqualifikation Lehramt
22.10.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Nordrhein-Westfalen

für das Haushaltsjahr 2021 (Haushaltsgesetz 2021) / Personaletat (Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 17/11100)

02.09.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf einer Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

Gem. § 52 Schulgesetz (Drucksache 17/3659), 
Gespräch des Ausschusses für Schule und Bildung am 09.09.2020

12.08.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der AfD-Fraktion: Rettet die Handschrift

Eine Offensive für die menschliche Kommunikation! - Drucksache 17/7535
Anhörung Ausschuss für Schule und Bildung am 19.08.20

05.08.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der Fraktion der SPD Schulpolitische Halbzeitbilanz

"Die Landesregierung ist noch nicht in ihrer Regierungsverantwortung angekommen. Sie sollte endlich anfangen zu regieren!“ (Drucksache 17/8425)

10.07.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf einer Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

 gem. § 52 Schulgesetz 

12.06.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag "Lehrerfortbildung" der Fraktionen der CDU und der FDP

Die Lehrerfortbildung zeitgemäß und passgenau weiterentwickeln (Drucksache 17/7763)

13.05.2020
Bildungsgerechtigkeit herstellen und Lehrkräftemangel gemeinsam bekämpfen – Alle Akteure an einen Tisch!

Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der Fraktion der SPD (Drucksache 17/7541)

29.04.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Entwurf einer Verordnung zur Einführung der Fächer Wirtschaft und Informatik an allen Schulformen

und zur Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß § 52 Schulgesetz NRW (Vorlage 17/3093); Anhörung des Ausschusses für Schule und Bildung am 06. Mai 2020

17.03.2020
Gesetz zur Anpassung und Bereinigung schulrechtlicher Vorschriften (15. SchräG)

Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetzentwurf der Landesregierung
„Gesetz zur Anpassung und Bereinigung schulrechtlicher Vorschriften (15. Schulrechtsänderungsgesetz)“, Drucksache 17/7770
und
zum Entschließungsantrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Gesetzentwurf der Landesregierung
„Gesetz zur Anpassung und Bereinigung schulrechtlicher Vorschriften (15. Schulrechtsänderungsgesetz)“
„Klare Perspektiven für Schulen, Schülerinnen und Schüler und Eltern schaffen!“, Drucksache 17/7892

07.01.2020
Stellungnahme des VBE NRW zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Zukunftsplan Grundschule“

Drucksache 17/6739 - Anhörung am 15.01.2020 Ausschuss für Schule und Bildung

18.10.2019
Stellungnahme des VBE NRW zum Haushaltsgesetz 2020

Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 17/7200,
sowie zum Haushaltsbegleitgesetz 2020,
Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 17/7203

18.10.2019
Stellungnahme des VBE NRW: Gemeinsam für die Berufskollegs in NRW

Zum Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Drucksache 17/6138, Anhörung am 06.11.19, Ausschuss für Schule und Bildung

Der VBE NRW trauert um Jutta Endrusch

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Was Sie wissen sollten

Corona-BetreuungsVO, Selbsttests

Grafik: Hispanolistic / istockphoto.com
Schule heute 03/21

VorSicht


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/133/content_id/5337.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW