StV/KV-LOGO
21.10.2020

VBE: Maskenpflicht und Stoßlüften als einzige Antwort?

Zum heutigen Presse-Briefing mit Schulministerin Gebauer und Kommunalministerin Scharrenbach

„Die Wiedereinführung der Maskenpflicht im Unterricht ab Stufe 5 ist mehr als nachvollziehbar, allerdings muss die Frage gestellt werden, ob dies bei steigenden Infektionszahlen wirklich die einzige Maßnahme bleiben kann. Denn nur wer sich in der Schule sicher fühlt, kann lehren oder lernen. Warum die Pflicht nur für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 gelten soll, ist fraglich“, erklärt Stefan Behlau, Vorsitzender des VBE NRW, anlässlich des heutigen Presse-Briefings mit Schulministerin Yvonne Gebauer und Kommunalministerin Ina Scharrenbach zum angepassten Schulbetrieb nach den Herbstferien.

„Und es bleibt dabei: Kleinere Lerngruppen wären die beste Maßnahme, um Abstände einzuhalten. Dafür fehlen aber Räume und Personal, hier sind die Versäumnisse der Vergangenheit und Gegenwart überdeutlich. Nach wie vor ist das Abstandhalten in den Klassenräumen nicht mö glich, Maskenpflicht und Stoßlüften sind leider die einzigen Antworten, die die Landesregierung den Schulen auf dringende Fragen gibt.“

Der VBE NRW begrüßt grundsätzlich, dass die Landesregierung auch ein Programm zur Finanzierung von Luftreinigungsgeräten bereitstellt. „Klar ist jedoch, dass die Schulen davon erst in den nächsten Monaten profitieren werden. Nach wie vor sind die Schulleitungen und die Lehrkräfte gefordert, die Lüftung in den Schulen bestmöglich zu organisieren. Die Situation in den Schulen wird in den nächsten Wochen nicht einfacher werden. Lehrkräfte, Schulleitungen, pädagogisches Personal, Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern werden die Anstrengungen nur gemeinsam bewältigen können“, betont Behlau abschließend.

PM 7220

Weitere Artikel im Bereich "10"
08.10.2020
VBE: Schule mit Corona war und bleibt Mammutaufgabe

Der VBE NRW begrüßt den heutigen Beschluss der Landesregierung, mit dem allen Lehrkräften, pädagogischem Personal und Erzieherinnen und Erziehern die Möglichkeit eingeräumt wird, sich nach den Herbstferien bis zum Beginn der Weihnachtsferien dreimal anlasslos testen zu lassen. „Der VBE hatte ausdrücklich gefordert, dass freiwillige Corona-Tests weiterhin fortgeführt werden. Testungen verhindern zwar keine Infektionen, aber sie können helfen, schneller geeignete Maßnahmen an den Schulen zu ergreifen und sorgen zudem zumindest für ein subjektives Sicherheitsgefühl“, sagt Stefan Behlau, Landesvorsitzender des VBE NRW.

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Corona: Was Sie wissen sollten

Schulbetrieb in Corona-Zeiten

Grafik: VBE NRW
SL zur Corona-Situation

Forsa Umfrage i. A. d. VBE

Grafik: VBE NRW
Schule heute 11/20

Regelbetrieb in Kitas


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/721/content_id/5865.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW