Digitalisierung mit Hindernissen

22.10.2020

VBE Hamm zu Digitalem Lernen: Bestellte Tablets für Schüler und Lehrer sind noch nicht da

"Zurzeit melden die Kollegen, dass die technischen Grundlagen, wie vernünftiges Internet,
teilweise nicht vorhanden sind." erklärt Martina Klöcker, Vorsitzende VBE-Stadtverband Hamm, im Westfälischen Anzeiger am 12.10.20.

Wie funktioniert das digitale Lernen an Hammer Schulen und Zuhause?

Das Digitale Lernen gibt es in allen Facetten. Es funktioniert gut, aber auch: Es findet kaum statt. Es ist kaum möglich hier eine Aussage zu treffen, da sich jede Schule selbstständig auf den Weg machen muss, zurzeit mit sehr unterschiedlichen Ausstattungen je Schule. Hinzu kommt, dass die SchülerInnen in ihren Elternhäusern, meist nach Standtort der Schule, unterschiedlich unterstützt und begleitet werden können. Viele Schulen haben sich bereits vor Corona und mit wenig Unterstützung, jedoch mit viel Engagement auf den digitalen Weg gemacht. Die jetzige Situation im Land zeigt, dass hier viele Chancen vom Dienstherrn nicht wahrgenommen wurden und es jetzt gilt die Schulen zu unterstützen zukunftsfähig zu werden.

Lobend ist zu erwähnen, dass der Dienstherr endlich die Notwendigkeit von Dienstgeräten einsieht und umsetzt. Eine digitale Ausstattung muss für jeden SchülerIn und auch KollegIn zugänglich sein.

Wie gut sind Schulen und Schüler wirklich ausgestattet?

Nach „Handreichung zur Lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht für allgemeinbildende Schulen“ des MSB ist jede einzelne Schule dazu aufgefordert, eine Ist-Standabfrage durchzuführen. Die Hammer Grundschulen müssen ihr Konzept zum Distanz- und Präsenz Lernen zum Beispiel bis zum 01.02.201 der Schulaufsicht liefern. Hier wird jede Schule individuell eine Antwort finden, indem sie Präsenzlernen und Distanzlernen so miteinander verbindet, dass es eine gewinnbringende Symbiose ergibt. Für KollegInnen müssen beide Unterrichtsformen geleichwertig und selbstverständlich werden. Individuell können so Schulausstatung, Standort, mediale Kompetenzen etc. berücksichtigt werden.

Diese Aufgabe muss für die nächste Zeit prioritär in der Schulentwicklung stehen. Andere Schulentwicklungsaufgaben müssen hinten anstehen, so ist auch der seit drei Jahren angekündigte und nun gerade in der Corona Pandemie fertiggestellte Masterplan für die Grundschulen einzuordnen. Neue Konzepte für das Verschriftlichen von schuleigenen Arbeitsplänen aufgrund veränderter Lehrpläne sind zur Zeit nicht zielführend.

Der VBE fordert dringend die schnelle Umsetzung der erhöhten Anrechnungsstunden aus dem Masterplan Grundschule, um den First-Level-Support zu entlasten. Weiterhin die Verwaltungsassistenten schnell einzusetzen, und trotzdem die Sekretariatsstunden durch den Schulträger zu erhöhen. Weiterhin müssen Fortbildungsangebote auf unterschiedlichen Niveaus angeboten werden, so dass alle KollegInnen mitgenommen werden.

Insbesondere kleine Systeme haben eine enorme Arbeitsverdichtung, hier muss eine personelle Entlastung angestrebt werden. Leider sind einige Schulformen attraktiver für junge LehrerInnen als anderen. Der VBE fordert mit Nachdruck die gleichwertige Bezahlung für gleiche Arbeit. So würde sich die schlechte personelle Ausstattung in Grund- und Hauptschulen entspannen. Die angedachten Vorgriffsstellen sind hier keine nachhaltige Lösung.

Nur mit der Bündelung von ausreichend Ressourcen kann und muss eine Fokussierung auf diese zukunftsorientierte Mammutaufgabe effektiv und zeitnah, aber auch nachhaltig erfolgen

Der VBE NRW bietet allen KollegInnen ein Unterstützungsangebot zur Erstellung eines schuleigenen Konzepte (VBE aktuell 4320)„Unser Anspruch ist es die KollegInnen in der Schulpraxis zu begleiten und tatkräftig zu unterstützen.  Denn gerade in diesen Zeiten bringen die KollegInnen an allen Schulen großartige Leistung ohne viele Fragen stellen oder Wertschätzung einzufordern, unsere Kollegen handeln!“, stellt Frau Klöcker Vorsitzende des VBE Hamm fest.

Wo gibt es noch Verbesserungspotenzial?

Verbesserungspotenzial wird durch die Analyse des Ist-Standes aufgezeigt werden. Zurzeit können wir sagen, dass die Kollegen uns rückmelden, dass die technischen Grundlagen, ein vernünftiges Internet, teilweise nicht vorhanden sind. So funktioniert eine konstante W-Lan Leitung nicht in allen Räumen. Hier muss erstmal die Basis für Digitalisierung geschaffen werden, bevor wir überhaupt von Endgeräten, Distanzlernen etc.  sprechen können. Die Betretung durch den Schulträger muss technisch und personell gut aufgestellt sein. Sinnvoll wäre aber auch eine solide Entlastung für die KollegIn, der als Ansprechpartner in der Schule fungiert. Schulträger und Land müssen hier zusammenarbeiten und sich nicht die Verantwortung zuschieben.

 Weiterhin gibt es Lieferengpässe, die jetzt behoben werden müssen. Die Ausstattung mit Endgeräten muss sinnvoll an den Schulen ausgerichtet sein. Nicht alle Schulen haben zum Beispiel ausreichend Präsentations-Endgeräte (Bildschirme) um Schüler und LehrerInnen schnellstmöglichst medial fit zu machen.

Text: M. Klöcker, VBE HAM

Weitere Artikel im Bereich ""
21.09.2021
Halbjahrestreffen Junger VBE

Unser Team Junger VBE im Stadtverband Hamm

07.09.2021
Ich muss als Lehrer wirken

Erziehungswissenschaftler Dr. Robin Malloy über die Herausforderung des Lehrens und Lernens

11.08.2021
Dr. Robin Malloy referiert erneut in Hamm

Thema „NEURODIDAKTIK: Menschen führen, inspirieren, begeistern und lehren in Zeiten der Veränderung“

25.05.2021
VBE mahnt zur Geduld

Rückkehr zum Wechsel- und Präsenzunterricht an den Schulen

28.04.2021
Begrüßung der neuen Referendar/-innen im ZfsL Hamm

Primarstufe und Förderschule

30.09.2020
Lehrerratsschulung - Basisqualifikation in Hamm

Am 17.09.2020 führte der Stadtverband Hamm eine Lehreratsschulung durch.

07.09.2020
Magische Momente - Zaubern im Unterricht

VBE Stadtverband Hamm führt erste Präsenzfortbildung nach 5-monatiger Pause durch

08.04.2020
VBE Stadtverband lädt zum Besuch der Eiszeitsafari im Gustav-Lübcke-Museum ein

Am Donnerstag, den 20.02.2020, begab sich der VBE Stadtverband auf unvergessliche Entdeckungstour in die Eiszeit.

19.03.2020
Jahreshauptversammlung 2020

Zur Jahreshauptversammlung lud der Verband Bildung und Erziehung Stadtverband Hamm jetzt all seine Mitglieder in die „Alte Mark“ ein.

25.02.2020
Treffen zum Meinungsaustausch

25.02.20 in Königswinter

11.02.2020
Stressbewältigung im schulischen Alltag

Ein vielfältiges Angebot, bei dem jede/r Kolleg/-in für sich etwas mitnehmen konnte.

21.01.2020
Seniorentreffen in Hamm

Reinhard Bersch hatte als Vorsitzender zu dem Nachmittag bei Café und Kuchen eingeladen.

20.01.2020
VBE Hamm auf dem Neujahrsempfamg der FDP

Der Neujahrsempfang der FDP Hamm fand traditionell im Casino der Hammer Spielvereinigung am 08.01.2020, um 19.00 Uhr statt.

12.12.2019
Stau auf der A13: Strafzettelaktion des VBE Hamm

Wir fordern A13 (EG13) für alle Lehrkräfte aller Schulformen zur Behebung des Lehrermangels.

06.12.2019
Buchgenuss nach Ladenschluss

Der VBE Stadtverband Hamm lud alle Interessierten am 21.11.19, um 19.30 Uhr, in die Buchhandlung Holota ein.

08.10.2019
Informationen zu Versorgungsfragen im Alter

HAM Versorgung

16.09.2019
Mobbing an Schulen

Mobbing an den Schulen ist im Verband Bildung und Erziehung (VBE) lange ein zentrales Thema, denn Mobbing nimmt an Bedeutung zu.

03.07.2019
Evangelischer Kirchentag 2019

Auch der VBE Stadtverband Hamm hat beim Kirchentag zeitweise einen Stand in der Westfalenhalle betreut, um auf den Religionsunterricht in den Schulen aufmerksam zu machen und ihn in seiner Vielfältigkeit zu stärken.

14.05.2019
VBE – Den Rechtschreibunterricht in der Schule stärken

Schon jetzt freuen sich „die Großen in unseren Kitas“ auf ihre Einschulung, weil sie natürlich wie die Erwachsenen Lesen und Schreiben lernen möchten. Doch was erwartet die Kinder dort?

19.11.2018
Unsere Schulen brauchen die stillen Töne

Auf Einladung des VBE-Stadtverbands Hamm kamen jetzt Lehrerinnen und Lehrer aus dem Stadtgebiet zusammen, um sich auf den Advent einzustimmen.

Grafik: © VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Was Sie wissen sollten

Schulbetrieb nach Herbstferien

Grafik: VBE NRW
Stud., Ref., LAA, Junge LL

in den Bezirken

Grafik: VBE NRW
Auftakt in Berlin

1. Runde blieb ergebnislos


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/643/content_id/5866.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW