Aufruf: Was würde Ihre Schule mit 550.000 € tun?

18.06.2019

Pro Jahr! Zur freien Verfügung! Ein Gedankenexperiment…

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Lehrkräftemangel hat die Städteregion Aachen fest im Griff. Die Schulen müssen einen Mangel verwalten, den sie selbst nicht verursacht haben und die wachsende Unruhe in der Elternschaft, bei den Schülern und in den Kollegien ist extrem belastend. Hinzukommt, dass Lehrkräfte aller Schulformen beklagen, dass ihnen die Zeit für individuelle Förderung fehlt. Unter diesen Bedingungen ist es nicht mehr möglich, Menschen für die Arbeit in Schule zu begeistern, während gleichzeitig die noch im System befindlichen Lehrkräfte mit immer größeren (gesundheitlichen) Problemen zu kämpfen haben.

So haben wir mit einer zunehmenden Zahl an Teildienstfähigkeiten, Wiedereingliederungen und Frühpensionierungen zu tun, genauso wie mit einer immer größer werdenden Zahl an Kolleginnen und Kollegen, die sich beim VBE in Bezug auf Alternativen zum Lehrerberuf beraten lassen.

Von der Landesregierung erwarten wir daher schon lange, dass die Probleme angepackt werden und die notwendigen Investitionen in der Schul- und Bildungspolitik vorgenommen werden. Wenn man mit dem Ziel der „weltbesten Bildung“ angetreten ist, dann reicht eine kostengünstige Lehrerwerbekampagne („Biste schlauer, machste Lehrer“) nicht aus, während sich unser Finanzminister über mindestens 223.000.000 € „freut“, die er über nicht besetzte Lehrerstellen pro Jahr einspart.

Der VBE Region Aachen möchte es nicht bei abstrakten Zahlen belassen! Wir haben einmal ausgerechnet, wie viel Geld jeder Schule in NRW zur Verfügung stünde, wenn NRW in der Schul- und Bildungspolitik ähnlich viel investieren würdewie der Bundesdurchschnitt. Das sollte doch das Mindeste sein, wenn man mit dem bereits oben genannten Ziel der „weltbesten Bildung“ angetreten ist!?

Bitte nehmen Sie sich dafür – entweder alleine, mit dem Lehrerrat oder dem ganzen Kollegium – 5 Minuten Zeit und geben uns eine kurze Rückmeldung zu der Frage: Was würde Ihre Schule mit 550.000€ pro Jahr tun? Dabei ist uns wichtig: Es gibt keine Denkverbote und Sie dürfen Ihren Ideen freien Lauf lassen.

Was passiert mit Ihren Antworten?

Die Antworten werden wir anonym im Rahmen unserer Mitgliederversammlung aushängen (zu der wir Landtagsabgeordnete aller Parteien des Schulausschusses erwarten). Auch werden wir die Antworten anschließend an alle Aachener Landtagsabgeordneten schicken, mit der Bitte um eine entsprechende Stellungnahme. Die anonymisierten Rückmeldungen werden wir wie üblich über unsere Homepage und die örtliche Presse verbreiten.

Wie sind wir auf 550.000€ gekommen?

Die 550.000 € (pro Jahr!) sind sehr gut belegbar, beziehen sich allerdings auf die Grundschulen in NRW! Die Grundschule in NRW erhält seit Jahren bundesweit die wenigsten Ressourcen je Schülerin bzw. je Schüler und nimmt damit eine Sonderstellung ein. Jedoch gibt es auch einen hohen Nachholbedarf in allen anderen Schulformen, die ebenfalls im Vergleich zum Bundesdurchschnitt hinterherhinken (NRW gibt hier 6.600 € pro Schüler aus, der Bundesdurchschnitt liegt bei 7.500 € (siehe Statistisches Bundesamt, Ausgaben je Schülerin und Schüler 2018, S. 7)

NRW gibt (laut Statistischem Bundesamt) 5.100 € pro Grundschulkind aus. Die in Deutschland durchschnittlichen Bildungsausgaben pro Schulkind liegen laut gleicher Quelle bei 7.500 €. Wir haben die Differenz (2.400 €) genommen und mit der durchschnittlichen Größe einer Grundschule in NRW (229 Schüler) multipliziert und kamen so auf die fehlenden 550.000 €, die sich durchschnittlich pro Grundschule ergeben. Aus Sicht des VBE Region Aachen ist diese Ungerechtigkeit bei den Bildungsausgaben nicht hinnehmbar.

Die Zahl hätte auch deutlich höher liegen können: Hätten wir die Ausgaben in NRW mit den Ausgaben pro Schüler im Bundesland Bayern verglichen, würde jeder Grundschule in NRW sogar 824.400€ zustehen, bei einem Vergleich mit dem Stadtstaat Hamburg wären es sogar über 1.000.000 € (!) pro Jahr gewesen. Wir wollten aber bewusst einen realistischen Vergleich anstellen und denken dieser ist eigentlich schon unfassbar genug und verlangt sofortiges Handeln der Landesregierung.

Wir freuen uns über zahlreiche Rückmeldungen, damit wir der Politik zeigen können: Um Bildungsgerechtigkeit zu schaffen, benötigen wir angemessene Ressourcen, zumindest aber Investitionen die dem Bundesdurchschnitt entsprechen!

Bitte schicken Sie Ihre Antworten per Mail an:

m.lanckohr@vbe-nrw.de oder aber Sie hängen das Plakat im Kollegium aus und schicken uns dieses bitte bis zum 13.7.2019 an den

VBE Region Aachen, z. Hd. Melanie Lanckohr, Schurzelter Str. 206 in 52074 Aachen.

Wir freuen uns auf Ihre Antworten
und verbleiben mit herzlichen Grüßen

Matthias Kürten
Für den VBE Region Aachen

Weitere Artikel im Bereich ""
07.10.2019
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit kommt!

Politiker bekräftigen Bekenntnis zur VBE Forderung auf der Jahreshauptversammlung in Aachen.

29.08.2019
Stau auf der A13: Der VBE Region Aachen verteilt Strafzettel für die Bildungspolitik

Folgenlose Ankündigungen schaden unserem Bundesland

24.10.2018
Endlich mehr Konrektoren in der Städteregion Aachen

Gerechtere Besoldung der Konrektoren zeigt erfreuliche Wirkung

11.10.2018
VBE Region Aachen trifft den Nagel auf den Kopf

Unterschriftenaktion „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ ein voller Erfolg

08.10.2018
Jahreshauptversammlung in Zeiten des Lehrkräftemangels

Wenn in der Städteregion Aachen die Jahreshauptversammlung ansteht, beginnt man gewöhnlich mit einem humorigen Unterhaltungsakt. In diesem Jahr, war jedoch keinem zum Lachen zumute.

19.09.2018
Lehrermangel nicht auf Kosten der Lehrergesundheit bekämpfen

Schritt in die richtige Richtung mit vielen Fragezeichen

12.09.2018
VBE Region Aachen: Uni Aachen muss wieder Lehrkräfte für ALLE Schulformen ausbilden!

Dramatischer Lehrermangel in der Städteregion Aachen

08.05.2018
Für Sie nachgefragt: Wie äußern sich die Abgeordneten der Parteien?

Geantwortet haben: Armin Laschet (CDU), Eva-Maria Voigt-Küppers, Karl Schultheis und Stefan Kämmerling (SPD), Dr. Werner Pfeil (FDP), Sigrid Beer (Bündnis 90/Grüne)

07.12.2017
Weniger Kleinklein

Stellungnahme des VBE Aachen zum Kommentar in der Aachener Zeitung vom 6.12.2017

21.04.2017
Bekennt Euch! A13 (EG13) für alle Lehrkräfte!

Die Landtagswahlen stehen vor der Tür und der VBE hat die Parteien bereits jetzt zu den bildungs- und berufspolitischen Kernthemen befragt: Zu den Antworten der Parteien.
Der VBE NRW wird auch die nach den Wahlen neugewählte Landesregierung in bewährter Manier unter Druck setzen, damit unser Bildungssystem so gestaltet wird, dass die Aufgaben für alle, die in Schule arbeiten, zu bewerkstelligen sind und angemessen gewertschätzt werden.

18.10.2016
Zeichen der Veränderungen in Aachen

Die Vorsitzende Marga Bourceau und die stellvertretende Vorsitzende Hilma Dietz verabschiedeten sich auf der Mitgliederversammlung 2016 in Aachen aus ihrem jeweiligen Amt und machten damit den Weg frei für den neu gewählten Vorsitzenden Matthias Kürten und seine Stellvertretung Andrea Leroy.

24.06.2016
Veranstaltungen in Aachen

Für Inhalt, Programm und Anmeldung klicken Sie bitte auf den Link.

17.02.2016
Erster Aachener Stress-weg-Tag

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung zum ersten Aachener Stress-weg-Tag in die Räumlichkeiten der KGS Richterich gefolgt.

01.12.2015
Viel Glück und viel Segen, lieber Heinrich Graf!

Ende des Jahres feierte Heinrich Graf seinen 75. Geburtstag zu dem auch viele Vorstandsmitglieder und ehemalige VBE Weggefährten ins idyllische Brand bei Aachen angereist waren.

21.10.2015
Mitgliederversammlung des VBE Aachen

Dass Mitgliederversammlungen nicht nur Pflichtausübung sind, sondern auch einen hohen Unterhaltungswert haben können, erfuhren die Kolleginnen und Kollegen des StädteregionVerbandes Aachen, die der Einladung in die GGS Richterich gefolgt waren.

20.05.2015
Neue LAA in Aachen

VBE stellt sich vor und begrüßt sein 1.111 Mitglied

27.03.2015
Schnupperkurs Personalratsarbeit

Unter diesem Motto  lud der VBE- Städteregion Aachen in die dbb- Akademie Königswinter- Thomasberg ein. 

25.09.2014
Mitgliederversammlung 2014

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung des VBE Städteregion Aachen konnte die Vorsitzende Marga Bourceau zahlreiche Kolleginnen und Kollegen begrüßen.

01.01.2014
Referenzrahmen Schulqualität NRW

Der VBE-Städteregion Aachen lud zu einer ganztägigen Fortbildung zum Thema „Referenzrahmen“ ein.

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: DSLK
Düsseldorf, 19. - 21.03.20

Schulen gehen in Führung

Grafik: VBE NRW
Schule heute

Ausgabe 1119

Grafik: AGM / photocase.de
E[LAA]N

Ausgabe 71


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/510/content_id/5541.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2019 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW