Schulkodex – ein wirksames Mittel zur Prävention?!

19.04.2018

Gewalt gegen Lehrer

Nina Braun, VBE NRW

In der forsa-Umfrage wurde herausgestellt, dass 82 Prozent der befragten Lehrkräfte einen Schulkodex als sinnvoll zur Gewaltprävention halten – wenngleich nur 71 Prozent der Befragten angeben, an ihrer Schule einen zu haben. Wir stellen vor, was ein Kodex ist, weshalb ein Schulkodex wichtig ist und was er bringen kann.

Was ist ein Kodex?
In der Antike war das Wort Kodex zunächst gebräuchlich für die Beschreibung von Schreibtafeln zur Verwendung als Notizbuch. Im Mittelalter wurde als Kodex eine Sammlung von Handschriften, die meist zwischen zwei Holzdeckeln zusammengefügt wurden, beschrieben. Wahrscheinlich, da erste Gesetze entsprechend aufbewahrt wurden, bezeichnet ein Kodex in der Rechtswissenschaft eine Gesetzessammlung. Heute  verstehen wir darunter eine Sammlung von Normen.

Warum ein Schulkodex?
Viele ungeschriebene Regeln prägen das Zwischenmenschliche und das Zusammenleben. Gerade in einer Gesellschaft, die immer bunter wird, vielfältige Zusammenlebensformen kennt und unterschiedliche Religionen akzeptiert, kann es sinnvoll sein, Grundregeln des Miteinanders gemeinsam festzulegen und aufzuschreiben.

Weitere Gründe für einen Schulkodex:
• Schule ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Die Heterogenität der Lernenden an der Schule nimmt immer weiter zu.
• Kulturen haben verschiedene Vorstellungen von dem Umgang miteinander. Für ein friedliches und tolerantes Miteinander ist ein Abgleich dieser Ansichten notwendig.
• Konflikte werden wieder verstärkt durch Gewalt ausgetragen. Dieser Entwicklung ist durch verbindliche Regelungen vorzubeugen.

Was bringt ein Schulkodex?
Mit einem Schulkodex wird Transparenz über Regeln (und gegebenenfalls auch zu erwartende Sanktionen) hergestellt, ein offenes und respektvolles Miteinander manifestiert und ein normativ gewollter Zustand beschrieben. Der Kodex bietet damit einen Orientierungsrahmen für alle an Schule Beteiligten: Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitglieder multiprofessioneller Teams, weiteres Personal der Schule und Eltern. Damit schafft der Kodex Sicherheit im Umgang miteinander, trägt zum Verständnis der heterogenen Lerngruppen bei und hilft bei der Gewaltprävention.

Erst durch die Annahme des Kodex durch Vertreterinnen und Vertreter aller Beteiligten in der Schulkonferenz oder durch die Beteiligten selbst wird der Kodex gültig und kann angewendet werden.

Weitere Artikel im Bereich ""
02.05.2018
Gewalt gegen Lehrkräfte

Forderungen, Hilfen, Links, Positionen, Pressemitteilungen, Publikationen, Umfragen

16.12.2016
Neufestsetzung der Erfahrungsstufen nach § 91 Absatz 13 LBesG NRW

Zum 1. Juni 2013 sind seinerzeit die Besoldungsstufen vom Lebensalter auf die Berufserfahrung umgestellt worden.

06.04.2016
VBE aktuell 18/16: Tarif Spezial - 1 Jahr Entgeltordnung Lehrkräfte

Wir jammern nicht, wir (ver-)handeln (PDF)

05.12.2014
Bundesverfassungsgericht - Bewegung in Sachen amtsangemessener Besoldung

Bundesverfassungsgericht stellt angemessene Besoldung in Frage

DBB NRW: Jetzt handeln - Haushaltsgesetz 2015 nachbessern

17.11.2014
Nachtrag PRK: L-EGO, Dienstrechtsreform und Inklusion

Nachtrag zur Schulungsveranstaltung des VBE für Mitglieder in den Personalräten für Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Haupt-, Real-, Förder- sowie Sekundar-, Gemeinschafts- und Gesamtschulen in Dortmund, am Donnerstag, 06.11.2014, 9.00 – 16.00 Uhr

31.08.2014
Beamtenbesoldung: Mehr Gerechtigkeit erreicht

Im monatelangen Streit um die Besoldung der Beamten in Nordrhein-Westfalen haben sich die Landesregierung und die Gewerkschaften in der Nacht vom 21. auf den 22. August geeinigt: Alle nordrhein-westfälischen Beamten erhalten – unabhängig von ihren Besoldungsgruppen – rückwirkend eine Besoldungserhöhung für die Jahre 2013 und 2014.

07.08.2014
Beföderungssperre mit sofortiger Wirkung aufgehoben

Das Finanzministerium hat mitgeteilt, dass die mit Wirkung zum 01.07.2014 durch die Haushaltssperre etablierte generelle Beförderungssperre mit sofortiger Wirkung aufgehoben wird. "Dies ist ein erster Schritt in die richtige Richtung", bewertet Jutta Endrusch stellv. Landesvorsitzende des VBE NRW die Entscheidung des Finanzministers. 

09.07.2014
Mütterrente: Beamte sollen beteiligt werden

Der dbb, die Dachorganisation des VBE, hat seine Forderung bekräftigt, Beamte gleichermaßen an den Verbesserungen im Rentenrecht, insbesondere an der Mütterrente, zu beteiligen.

08.07.2014
Beamtenbesoldung: Erstes Gespräch mit der Landesregierung

Dialog über Konsequenzen aus dem Verfassungsgerichtsurteil

18.06.2014
Besoldungsanpassungsgesetz vor dem Verfassungsgericht Münster

Die von der Rot/Grünen-Landesregierung im Vorjahr beschlossenen Nullrunden für 230.000 Landes- und Kommunalbeamte sowie Richter in Nordrhein-Westfalen ist heute vor dem Verfassungsgerichtshof des Landes NRW in Münster unter großer Medienbeteiligung verhandelt worden. 

20.11.2013
Erstes Gesetz zur Umsetzung der VN-Behindertenrechtskonvention in den Schulen

Der Landtag hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

05.04.2011
Tarifabschluss wird auf Beamte in NRW übertragen
Am 31.03. hat der nordrhein-westfäliche Landtag ein Gesetz verabschiedet, mit dem die Tarifeinigung für die Landesbeschäftigten auf Beamte im Landesdienst, bei den Kommunen und im Ruhestand übertragen wird.
29.07.2009
QuAGiS
Quagis = Qualität, Arbeit und Gesundheit in Schulen
24.03.2009
Potsdamer Lehrerstudie
Studien
© annelilocke/photocase
Schöne Ferien

Der VBE wünscht allen eine erholsame unterrichtsfreie Zeit.

 

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Datei für alle Endgeräte

Schuljahr 2018/2019

Grafik: KK design
Schule heute

Ausgabe Juli/August 2018

Grafik: VBE NRW

20.09.18, Dortmund, Westfalenhallen


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/2/content_id/5309.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2018 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW