Schulkodex – ein wirksames Mittel zur Prävention?!

19.04.2018

Gewalt gegen Lehrer

Nina Braun, VBE NRW

In der forsa-Umfrage wurde herausgestellt, dass 82 Prozent der befragten Lehrkräfte einen Schulkodex als sinnvoll zur Gewaltprävention halten – wenngleich nur 71 Prozent der Befragten angeben, an ihrer Schule einen zu haben. Wir stellen vor, was ein Kodex ist, weshalb ein Schulkodex wichtig ist und was er bringen kann.

Was ist ein Kodex?
In der Antike war das Wort Kodex zunächst gebräuchlich für die Beschreibung von Schreibtafeln zur Verwendung als Notizbuch. Im Mittelalter wurde als Kodex eine Sammlung von Handschriften, die meist zwischen zwei Holzdeckeln zusammengefügt wurden, beschrieben. Wahrscheinlich, da erste Gesetze entsprechend aufbewahrt wurden, bezeichnet ein Kodex in der Rechtswissenschaft eine Gesetzessammlung. Heute  verstehen wir darunter eine Sammlung von Normen.

Warum ein Schulkodex?
Viele ungeschriebene Regeln prägen das Zwischenmenschliche und das Zusammenleben. Gerade in einer Gesellschaft, die immer bunter wird, vielfältige Zusammenlebensformen kennt und unterschiedliche Religionen akzeptiert, kann es sinnvoll sein, Grundregeln des Miteinanders gemeinsam festzulegen und aufzuschreiben.

Weitere Gründe für einen Schulkodex:
• Schule ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Die Heterogenität der Lernenden an der Schule nimmt immer weiter zu.
• Kulturen haben verschiedene Vorstellungen von dem Umgang miteinander. Für ein friedliches und tolerantes Miteinander ist ein Abgleich dieser Ansichten notwendig.
• Konflikte werden wieder verstärkt durch Gewalt ausgetragen. Dieser Entwicklung ist durch verbindliche Regelungen vorzubeugen.

Was bringt ein Schulkodex?
Mit einem Schulkodex wird Transparenz über Regeln (und gegebenenfalls auch zu erwartende Sanktionen) hergestellt, ein offenes und respektvolles Miteinander manifestiert und ein normativ gewollter Zustand beschrieben. Der Kodex bietet damit einen Orientierungsrahmen für alle an Schule Beteiligten: Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitglieder multiprofessioneller Teams, weiteres Personal der Schule und Eltern. Damit schafft der Kodex Sicherheit im Umgang miteinander, trägt zum Verständnis der heterogenen Lerngruppen bei und hilft bei der Gewaltprävention.

Erst durch die Annahme des Kodex durch Vertreterinnen und Vertreter aller Beteiligten in der Schulkonferenz oder durch die Beteiligten selbst wird der Kodex gültig und kann angewendet werden.

Weitere Artikel im Bereich ""
02.05.2018
Gewalt gegen Lehrkräfte

Forderungen, Hilfen, Links, Positionen, Pressemitteilungen, Publikationen, Umfragen

16.12.2016
Neufestsetzung der Erfahrungsstufen nach § 91 Absatz 13 LBesG NRW

Zum 1. Juni 2013 sind seinerzeit die Besoldungsstufen vom Lebensalter auf die Berufserfahrung umgestellt worden.

06.04.2016
VBE aktuell 18/16: Tarif Spezial - 1 Jahr Entgeltordnung Lehrkräfte

Wir jammern nicht, wir (ver-)handeln (PDF)

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE NRW
Wahl der SBV

Ab Oktober 2018

Grafik: VBE NRW
Studie zur Gesundheitsförderung

Gesunde Schulen

Grafik: KK design
Schule heute

Ausgabe September 2018


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/2/content_id/5309.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2018 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW