StV/KV-LOGO
17.03.2011

Frühkindliche Bildung stärken – Bildungschancen verbessern

18. Erzieher/innen-Tag des VBE NRW

18. nordrhein-westfälischer Erzieher/innen-Tag des VBE
„Wenn die Politik den Elementarbereich als Fundament des Bildungswesens ernst nimmt, dann darf nicht länger die Frage ‚Wie viele Kinder verkraftet eine Erzieherin‘ im Vordergrund stehen, sondern dann muss sich der Schlüssel ‚Anzahl der Kinder pro Erzieherin’ allein an qualitativen Standards orientieren“, erklärte Udo Beckmann, Vorsitzender des VBE (Verband Bildung und Erziehung), vor 250 Erzieherinnen und Erziehern in Dortmund. mehr


Die Landesregierung ist gut beraten, wenn sie den eingeschlagenen Weg des Dialogs für eine Verbesserung der Situation in den Kitas mit den Trägern und den Interessenvertretungen der Beschäftigten konsequent weitergeht. Nur so kann es gelingen, den Bildungsanspruch eines jeden Kindes auf solide Beine zu stellen und das Kinderbildungsgesetz so auszugestalten, dass es seinen Namen verdient.

Da Kitas unbestritten zum Bildungsbereich gehörten, sei es nur konsequent, wenn der Elementarbereich wie der Schulbereich beitragsfrei gestellt würde, so Beckmann. Investitionen in eine frühe gute Bildung verbesserten die Bildungschancen aller Kinder und versprächen eine hohe volkswirtschaftliche Rendite. Ob es richtig sei, im ersten Schritt das letzte Kindergartenjahr beitragsfrei zu stellen, sei aus fachlichen Gründen zu hinterfragen. Der VBE spricht sich bereits seit langem für die Beitragsfreistellung des ersten Kindergartenjahrs aus, um möglichst frühzeitig allen Kindern den Zugang zu Betreuung, Erziehung und Bildung zu ermöglichen.

Beckmann abschließend: „Die Erwartung von Politik und Gesellschaft an die Kompetenz der Erzieherrinnen und Erzieher wächst ständig. Daher fordert der VBE die Landesregierung auf, dem auch durch eine entsprechende Ausbildung Rechnung zu tragen. D. h., dass die Ausbildung gemäß dem europäischen Standard endlich zumindest an die Fachhochschule verlagert werden muss.“

PM 12/11

18. NRW Erzieher/innentag des VBE
18. nordrhein-westfälischer Erzieher/innen-Tag des VBE
Donnerstag, 17.03.11, Beginn: 9.45 Uhr,
Kongresszentrum Westfalenhallen, Rheinlanddamm 200, Dortmund
im Rahmen der Creativa
Programmablauf 

Das KiBiz in der Praxis - Ist-Stand und notwendige Weiterentwicklung
Martin R. Textor, Institut für Pädagogik und Zukunftsforschung, Würzburg
Vortrag (pdf-Datei)

Weitere Artikel im Bereich ""
05.07.2016
Frühkindliche Bildungssysteme

Die Qualität der Kindereinrichtungen ist bundesweit noch zu unterschiedlich, um allen Kindern vergleichbare Bildungschancen eröffnen zu können. Insbesondere die Personalausstattung ist ein zentraler Einflussfaktor auf die pädagogische Qualität in den KiTas.

30.04.2014
Stellungnahme des VBE NRW zum Gesetzesentwurf der Landesregierung zum Gesetz zur Änderung des Kinderbildungsgesetzes

Drucksache16/5293, vom 18.03.2014

21.11.2012
Forum Förderung von Kindern: Offener Brief
Das Forum Förderung befürchtet, dass sich die Betreuungsqualität zu Lasten der Kinder weiter verschlechtern wird.
19.11.2007
Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern
Viertes Gesetz zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes - SGB VIII
© annelilocke/photocase
Schöne Ferien

Der VBE wünscht allen eine erholsame unterrichtsfreie Zeit.

 

Grafik: VBE NRW
Ihre Qualifizierung vor Ort

Termine, Orte und Anmeldung

Grafik: VBE
Deutscher Lehrertag

Dortmund, 09.11.2017

Grafik: VBE NRW
Datei für alle Endgeräte

Schuljahr 2017/2018

Grafik: VBE NRW

20.09.17, Dortmund
Kongresszentrum Westfalenhallen


URL dieses Artikels:
http://www.vbe-nrw.de/menu_id/315/content_id/2563.html

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2017 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW